Feedback


Anti-Spam:
4+4 =
top
Print side E-mail side 

Wahl der Fahrschule

In ganz Deutschland, und sicher auch in deiner Umgebung, ist das Angebot an Fahrschulen groß. Da ist es manchmal nicht ganz leicht sich für die "Richtige" zu entscheiden.

Um dir die Entscheidung etwas zu erleichtern, solltest du dich bei den für dich in Frage kommenden Fahrschulen nach folgenden Punkten informieren:

  • Frage in Deinem Freundeskreis nach wer wo seine Führerscheinausbildung absolviert hat und wie er mit seiner Fahrschule zufrieden war! Kaum etwas sollte Deine Entscheidung so stark beeinflußen wie die Erfahrung, die ein Freund, Bekannter oder Klassenkammerad vor Kurzem gemacht hat.
  • Schau Dir die Webseiten oder Prospekte von Fahrschulen an. Oft sind dort bereits viele Informationen über die Fahrzeuge, Preise, Theorie- und Praxisausbildung hinterlegt. Vereinbare am besten einen persönlichen Termin und lasse Dich beraten. Eine gute Fahrschule beantwortet alle Deine Fragen und gibt Dir auch das Gefühl, dass "die Chemie stimmt".
  • Frage nach einer unverbindlichen "Schnupperstunde" für dieTheorie-Ausbildung. Oft ist es auch möglich, bei einer Fahrstunde mitzufahren. Dabei kannst Du Dir sehr gut ein Bild über den Ausbildungsstandard, Kompetenz und Freundlichkeit der Fahrlehrer, die Zufriedenheit der Fahrschüler, die Räumlichkeiten und den Zustand der Fahrzeuge machen.
  • Falls Du eine Motorradausbildung absolvieren möchtest, frage nach, ob der Fahrlehrer selbst Motorrad fährt und die Geschicklichkeitsübungen auch vorführen kann! Das ist leider nicht mehr selbstverständlich, führt aber oft schneller zum Erfolg.
  • Achte darauf, daß Du die Termine der theoretischen und praktischen Ausbildung mit Deinen schulischen, beruflichen und privaten Terminen vereinbaren kannst. Deine praktische Fahrausbildung solltest Du nicht in einer Stressphase beginnen. Stressfreiheit und gute Aufnahmefähigkeit erhöhen die Chance, dass Du die Prüfung erfolgreich bestehst.
  • Vergleiche ruhig auch die Preise. Aber vergiss nicht, daß Dir eine seriöse Fahrschule keinen verbindlichen End- oder Komplettpreis für Deine Ausbildung nennen kann. Was Dich die Führerscheinausbildung kostet, hängt einerseits von der Qualität und Effektivität ab, mit der Deine Ausbildung erfolgt, andererseits von Deinen Vorkenntnissen. Die kannst Du z.B. durch Übungsstunden auf Verkehrsübungsplätzen verbessern.
  • Nichts ist so ärgerlich wie eine Situation, in der Du aus finanziellen Gründen Deine Führerscheinausbildung abbrechen musst. Dabei sind schnell mehr als € 1000.- "vernichtet". Sorge daher dafür, dass Du die Führerscheinausbildung ausreichend finanziert hast. Ohne "Vorbildung" durch einen Moped oder A1 Führerschein kostet ein PKW Führerschein Klasse B im Ersterwerb in den meisten Fällen mindestens € 1.500,- oft aber mehr als € 2.000,- .
  • In der praktischen Ausbildung sollte stets eine Einweisung in und eine Auswertung für Deine Übungen durchgeführt werden. Dadurch hast Du immer ein Gefühl für Deinen momentanen Ausbildungsstand. Viele Fahrlehrer arbeiten dazu mit einem Leitfaden, der durch die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände herausgegeben wird. Das stellt normalerweise sicher, daß Du am Ende der Ausbildung alles beherrschst, was zum Bestehen der Prüfung benötigt wird.
  • Solltest Du mit der Fahrschule oder dem Fahrlehrer unzufrieden sein, sprich das gleich offen an. Eine gute Fahrschule wird immer versuchen individuell auf den Fahrschüler einzugehen. Solltest Du den Eindruck haben, dass man Deine Kritik nicht annimmt oder aussitzt, dann kannst Du natürlich auch Freunde oder Eltern einschalten.
  • Wenn Du dennoch das Gefühl hast, auf taube Ohren zu stossen, dann wechsele die Fahrschule. Das ist jederzeit möglich! Deine "alte Fahrschule" ist verpflichtet, Dir über Deine bisherige Ausbildung in Theorie und Praxis eine Ausbildungsbescheinigung auszuhändigen.





 

 

Kostenloser online Führerscheintest
Teste dein Wissen und gehe gut vorbereitet in deine theoretische Führerscheinprüfung für Auto (Klasse B).